Flachs aus Neuseeland - Das Harakeke der Maori Kultur

Die großen Gras-ähnlichen, bis zu 3 Meter in die Länge wachsenden Blätter des Neuseeland Flachses (Phormium tenax) sind ein bekanntes Merkmal in der Landschaft Neuseelands.
Diese Flachs Pflanze war eine Schlüsselressource der Maori und erhielt durch ihr breites Anwendungsspektrum den Status Taonga (Schatz).

Neuseeland Flachs- Die pflanzliche Quelle für Kleidung und Heilung

Der Neuseeland Flachs wurde von den Maori für die Herstellung von Kleidung und Gebrauchsgegenstände verwendet und wurde bis in die heutige Zeit ein fester Bestandteil der kulturellen Identität.

Er war die Grundlage für alle Arten von Kleidung und fand beispielsweise Verwendung zur Herstellung von Regen- Umhänge, Mäntel, Röcke, Lendentücher, Sandalen und Gürtel. 

Auch als Heilpflanze zur Behandlung verschiedener Krankheiten oder zur Heilung von Wunden wurde der Neuseeland Flachs eingesetzt.

Harakeke - Der Flachs und seine große Bedeutung

Maori mit Flachs Kleidung
Gill, H J, fl 1912 :Group of Otago Maoris / photo by Gill. F. T. series no. 340. [1900-1920]. Ref.Eph-F-POSTCARD-Vol-1-11-3

Die für Regenumhänge verwendete Fasern (muka) wurden in kurzen Streifen zu einem geschichteten Reet gebunden, ähnlich der Konstruktion von Reetdächern.
Das dabei entstandene Schuppenartige Geflecht war ein hervorragender Regenschutz, da durch die oberen Schichten das Wasser abgeleitet wurde.
Diese Umhänge hatten einen funktionalen wie auch dekorativen Wert.
Es entstanden Mäntel, die mit Federn des Kiwis, dem heutigen Nationalvogel Neuseelands, sowie Federn von Ringeltauben (Kereru) und Papagei (Kaká) mit eingearbeitet wurden.

Die Maori erkannten die große Bedeutung des Harakeke und gründeten ihre eigenen Flachs Baumschulen und Plantagen, die sich bald über das ganze Land verbreiteten.
Flachsblätter wurden von ihrer Basis aus mit einer scharfen Muschel oder einem speziell geformten Steinwerkzeug geschnitten, der grüne und fleischige Blatteil von den Fasern getrennt um anschließend in mehreren Prozessen durch Waschen, Bleichen, Fixieren, Enthärten, Färben und Trocknen den Flachs für das Handwerk vorzubereiten.
Hochsee- Netze von bis zu 1000 Meter Länge wurden vollständig aus Flachs Streifen angefertigt, mit dem gleichen Typ von Knoten wie sie europäische Fischnetzhersteller anfertigen.
Die handgefertigten Flachs Schnüre und Seile hatten eine große Zugfestigkeit, so dass damit effizient die Bauteile für riesige Hochsee-Kanus (waka) verbunden werden konnten.


Des Weiteren fand der verarbeitete Flachs Verwendung im Bootsbau für Takelagen, Segel, Ankerketten wie auch für den täglichen Gebrauch in Form von Körben.
Zum Beispiel wurden binnen kurzer Zeit kleine Körbe angefertigt, die nach einmaligem Gebrauch zum Servieren der Speisen, weggeworfen wurden.
Flachs wurde auch von Maori für seine medizinischen Eigenschaften geschätzt.
Die Blätter, Wurzeln und Halme des Flachses wurden als Wickelblätter, Abführmittel, Desinfektionsmittel und Salben für Hauterkrankungen wie auch für Wunden, Magen- und geschwollene Gelenke eingesetzt.

 

Neuseeländischer Flachs - Ein gesellschaftsfähiger Wertstoff

Der Flachs als gesellschaftsfähiger Wertstoff
Woman seated on a flax mat weaving a food basket (rourou or kono) from flax leaves at Koroniti. Photographed by James Ingram McDonald in 1921. Ref.PA1-q-257-28-4

In den späteren Jahren Neuseelands war die Flachs Seilerei ein wichtiger Wirtschaftszweig, mit Hunderten von Flachs betriebenen Ölmühlen in ihren Boomjahren.

Während der Depression in den 1930er Jahren wurde das Verfahren der Flachsherstellung nochmals verändert, aber das Aufkommen billiger synthetischen Fasern in den 70er Jahren bedeutete das Ende der Flachsindustrie.
Das Flachsweben von Hand galt in Ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts schon fast als ausgestorben, als die Maori ihrerseits durch das Interesses an traditioneller Flachs- Handwerkskunst in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts es wieder aufleben ließen.

Flachs Weben ist heute wieder ein fester Bestandteil der kulturellen Identität von Neuseeland.

Kleidung aus Flachs wird in heutiger Zeit öfters bei kulturellen Veranstaltungen und feierlichen Anlässen getragen und zeitgenössische Künstlern und Kunsthandwerker nutzen zunehmend Flachs- Produkte in ihren Kreationen.
In jüngerer Zeit tritt auch ein Wiederaufleben des Interesses an der Erforschung des kommerziellen Potenzials von Flachs ein.


Seit der Jahrhundertwende wird der neuseeländischen Flachs in seinem Wert als Nutzpflanze wieder erkannt, erforscht und findet Verwendung in Geweben, Speiseöle, Pharmazeutika, Kosmetika und als Ersatz für Glasfasern.


Quelle der Abbildungen: Mit freundlicher Genehmigung der Alexander Turnbull Library, Wellington, National Bibliothek Neuseeland